Das gesunde Schlafzimmer
Ich hatte einen T r a u m !
Ich hatte den Traum, müde ins Bett zu gehen, schnell einzuschlafen und nach einem tiefen, erquickenden Schlaf morgens fitt und ausgeruht aufzuwachen.
Ich träumte von diesem Zustand, als die Wirklichkeit ganz anders aussah.
Ich ging zwar hundemüde zu Bett, aber nachts wurde ich wach und konnte dann nur schlecht wieder einschlafen. Morgens riss mich der Wecker aus einem bleiernen Schlaf. Der Kopf war benebelt und erst mehrere Tassen starken Kaffe ließen mich wieder klar sehen und einigermaßen klar denken. Meinem Mann ging es noch schlechter.
Die Messergebnisse des bestellten Baubiologen brachten es dann an den Tag: Alte nicht geerdete Elektroleitungen strahlten mit dem Radiowecker um die Wette. Schöne – aber synthetische Gardinen und der Teppichboden luden sich statisch auf und sorgten für eine knisternde Atmosphäre. Schlafzimmerschränke und Holzdecke brachten Formaldehyd in die Atemluft und magnetisierte Federkernmatratzen veränderten das natürliche Magnetfeld um bis zu 180 Grad.
Die erste Empfehlung des Baubiologen, einfach nachts die Sicherungen herauszudrehen und damit das Schlafzimmer vom Stromnetz abzukoppeln, brachte schon die erste bahnbrechende Verbesserung. Aber wir konnten noch viel mehr für unsere Gesundheit tun.
Und so soll ein gesundes Schlafzimmer beschaffen sein:
Kein Elektrosmog durch Radiowecker, Babyphon, Fernseher, Verlängerungskabel unter dem Bett, falsch verlegte oder nicht geerdete Kabel in den Wänden u.a.
Keine statischen Aufladungen durch glänzende Oberflächen, Kunststoff-Gardinen oder –Teppiche
Keine Schadstoffe aus den Möbeln, Holzdecken oder Fensterrahmen
Keine magnetischen Felder durch Metalle im Bett oder in der Nähe des Bettes
Kein Lärm
Genügend frische Luft.
Heute entspricht unser Schlafzimmer diesen Vorstellungen.
Und der Traum vom guten Schlaf und guten Aufwachen ist in Erfüllung gegangen.

Heute weiß ich sehr genau, dass ein guter, ungestörter Schlafplatz die beste Voraussetzung für Erholung und Regeneration ist. Im Schlaf soll und muss sich der Körper erholen. Das kann er aber nur, wenn keine schädlichen Einflüsse einwirken. Z.B. kann das für die Regeneration wichtige Melatonin im Körper nur ausgeschüttet werden, wenn es dunkel ist. Bei Helligkeit klappt dies nicht, und Elektrosmog wirkt auf die Melatonin-Ausschüttung praktisch so hemmend wie Licht.

Und wie sieht es in Ihrem Schlafzimmer aus?
Eine Schlafplatzuntersuchung bringt auch Sie Ihrem Ziel vom erholsamen Schlaf näher.

 

Baubiologie Krumscheid

Renate Krumscheid - Baubiologin IBN, Brunnenweg 6, 56589 Niederbreitbach-Bürder
Tel.: 02638/4397 - Fax: 02638/6629 - eMail: renate.krumscheid@t-online.de
www.baubiologie-krumscheid.de