Schimmel- und Hefepilze

Pilze sind einfach überall. Sie leben in kalten und warmen Zonen, sie sind mal klein, mal sind sie groß und sie kommen in unwahrscheinlicher Vielfalt vor. Manche sind sehr nützlich und manche überaus gefährlich. Über 100.000 Pilzarten sind bekannt. Wirklich gefährlich sind für den gesunden Menschen davon nur wenige.

Die Pilze werden in 3 Arten unterschieden: Schimmelpilze (Fadenpilze), Hefepilze (Sprossenpilze) und Hautpilze (Dermatophyten). Allen ist eines gemeinsam: Sie vermehren sich, wenn die Bedingungen günstig sind, rasend schnell und sind überaus zäh. Pilzsporen überdauern Jahrhunderte, ja Jahrtausende. Das Pilzgift in den Pharaonengräbern hat seinerzeit die Entdecker der Gräber reihenweise dahingerafft.

Pilze sind darüber hinaus gefräßig. Sie mögen alles, was nicht mehr ganz frisch ist. Gesundes Material, gesunde Menschen und Sonne hingegen mögen sie nicht.

 Grundsätzlich sind Pilze wichtig für unsere Lebenssysteme, da sie Verdorbenes verarbeiten. Sie recyceln alles, was ihnen essbar erscheint, aber sie fragen nicht danach, ob das zu recycelnde möglicherweise noch lebt. Wenn sie in den menschlichen Körper gelangen, so recyceln sie auch ihn, obwohl er noch lebt und deshalb:

Sie können nur Fuß in ihm fassen, wenn er "verdorben" ist, d.h. wenn das Immunsystem geschädigt ist. Ein gesunder Körper hingegen hat genügend Abwehrkräfte, so dass Pilze in ihm nicht überhand nehmen können.

Die dichten Böden, Decken und Wände unsrer modernen Bauweise geben den Pilzen beste Bedingungen. Wenn der wichtige Luftaustausch aufgrund falscher Isolierung fehlt, kommt es leicht zu Feuchteschäden; dicke Luft ist die Folge - und genau das lieben Pilze.

Und hier liegt dann auch die doppelte Gefahr der heutigen Lebensumstände:
- Die Pilze vermehren sich drastisch.
- Große Mengen Pilze treffen auf immer mehr immungeschädigte Individien.
Ein fataler Kreislauf, den es zu durchbrechen gilt.

 

Klarheit über die Situation in den eigenen vier Wänden gibt nur eine geeignete Untersuchung. Sie gibt Aufschluss darüber, ob Pilze vorhanden sind, um welche Art es sich handelt und in welcher Konzentration die Sporen vorkommen. Das Ergebnis der Untersuchung ist schließlich auch die Grundlage für ein möglicherweise notwendiges Sanierungskonzept.

Baubiologie Krumscheid

Renate Krumscheid - Baubiologin IBN, Brunnenweg 6, 56589 Niederbreitbach-Bürder
Tel.: 02638/4397 - Fax: 02638/6629 - eMail: renate.krumscheid@t-online.de
www.baubiologie-krumscheid.de